Wer wir sind

Die Pfadi Manegg ist eine Abteilung des Pfadikorps Glockenhof. Unsere Abteilung wird von Yoko (al@manegg.ch) geleitet. Wir bestehen aus sechs Gruppen, die sich in vier Altersstufen unterteilen.

Biberstufe

Die Jüngsten sind die Biber. Hier nehmen Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren teil. Sie treffen sich immer im Raum Birmensdorf, jedoch nicht wöchentlich wie die anderen Stufen. Die Stammleiterin ist Smejashi (smejashi@manegg.ch).

 

Wolfsstufe

In der Wolfstufe lernen Kinder zwischen 7 und 11 Jahren auf spielerische Art die Pfadi kennen. Jeden Samstag kämpfen sie gegen böse Zauberer, Teddybärendiebe und sonstige Gestalten, die ihr Unwesen in unseren Wäldern treiben. Dabei lernen die Bienli auch schon etwas Pfaditechnik um Briefe in der Bienlischrift entschlüsseln zu können, Schätze anhand von Krokis zu finden oder Feuer zu machen um nach den Abenteuern ein verdientes Schlangenbrot zu bröteln.

In Birmensdorf, Aesch, Uitikon und Stallikon befindet sich der Bienlischwarm „Bienli Gold„. Die Schwarmleiterin hier ist Saphira (saphira@manegg.ch) und

In der Stadt Zürich ist schwärmt die „Bienli Schwarz“ jeden Samstag aus. Ihnen allen voran Nimá (nima@manegg.ch) als Schwarmleiterin.

Leitsatz der Wolfsstufe: Mis Bescht

 

Pfadistufe

Mit 11 Jahren wird man in die Pfadistufe geschüttelt. Bis 14  ist man nun bei den Pfadis dabei. Es gibt viele neue Sachen zum Entdecken, neue Freundschaften zu schliessen. Es wird gelernt zu morsen, wie man Zelte aus Blachen baut oder sich orientiert mit Karte und Kompass. Allem voran wird aber ausgetobt in der Natur, mit Prinzessinnen, Kommissaren und sonstigen skurrilen Figuren, welche alle die Hilfe der Pfadis brauchen. Dabei wahren sie den Respekt zur Natur und zu einander und lernen, Verantwortung zu übernehmen.

In Birmensdorf, Aesch, Uitikon und Stallikon ist Runja (runja@manegg.ch) die Stammleiterin der Hellas.

Den Zürcher Stadtwald macht der Stamm Gaia Samstags unsicher. Sie werden von Stromboli hauptgeleitet (stromboli@manegg.ch)

Leitsatz der Pfadistufe: Allzeit Bereit

 

Piostufe

Guete Moira mitenand. Mit ca. 14 Jahren wird übergetreten in den Moira, unsere Piostufe! Anderst wie bei der Pfadi- und Bienlistufe bestimmen die Pios selbst. Was machen sie also? Sie tauschen Ideen und Visionen aus und einigen sich auf Projekt, das sie gemeinsam durchführen wollen. Zum Beispiel in ein Piolager auf Holland (siehe Bild), einen Film drehen oder ein Wochenende in Hängematten biwakieren, nur um einige der aufregenden Abenteuer zu nennen. Diese Aktivitäten planen die Pios selbständig mit der Unterstützung einer erfahrenen Leiterin. Mit 16 Jahren werden die Pios schliesslich selbst zu Leiterinnen.

Geleitet werden die Pios von Yoko (yoko@manegg.ch) und treiben sich im Raum Zürich, sowie in Birmensdorf, Aesch, Uitikon und Stallikon herum.

Leitsatz der Piostufe: Zeme Wyter